Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes wird sich mit Krawallen nach der 0:2-Niederlage des Bundesligisten Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Köln am Samstagnachmittag befassen. Dies bestätigte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker am Sonntag.

"Das Verhalten dieser Personen ist völlig inakzeptabel. Wichtig ist jetzt bei aller Emotionalität eine objektive Beurteilung der Situation. Und hier ist zunächst einmal festzuhalten, dass die Frankfurter Polizei, wie auch der Sicherheits- und Ordnungsdienst von Eintracht Frankfurt, sehr besonnen und professionell reagiert haben. Dennoch müssen wir alles tun, um solche Vorkommnisse in Zukunft gänzlich zu verhindern", kommentierte der DFB-Sicherheitsbeauftragte Helmut Spahn.

Nach der Heimpleite hatten rund 150 Frankfurter Hooligans den Rasen der Commerzbank-Arena gestürmt. Die Polizei musste Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen, um die Randalierer zurückzudrängen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel