Der Transfer von Nuri Sahin von Dortmund zu Real Madrid ist perfekt.

Der Mittelfeldspieler gab seinen Wechsel auf einer Pressekonferenz bekannt. "Ich bin sehr stolz darauf, diesen Schritt zu gehen. Es ist mir sehr schwer gefallen. Ich bin ein Borusse und bleibe Borusse", erklärte Sahin.

"Ich werde Dortmund vermissen, ich werde die Bundesliga vermissen und ich werde mein Heimatland vermissen. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf meinem Weg bislang begleitet haben."

Eine Ausstiegsklausel in dem bis 2013 datierten Vertrag machte den Wechsel möglich.

"Jose Mourinho wird mich weiterbringen", meinte Sahin. BVB-Trainer Jürgen Klopp bezeichnete er als "großartigen Trainer".

Die Ablösesumme für den türkischen Nationalspieler soll bei zehn Millionen Euro liegen. Sahin hat einen Vertrag über sechs Jahre bis 2017 unterschrieben.

Der 22-Jährige, der seit dem zwölften Lebensjahr für die Borussia spielte und als jüngster Debütant aller Zeiten (16 Jahre und 335 Tage) Bundesliga-Geschichte schrieb, wird somit bei den Königlichen unter anderem Teamkollege der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira.

Für den BVB bestritt Sahin 135 Bundesliga-Einsätze (13 Tore), bevor ihn ein Teilanriss des Innenbandes im rechten Knie im Heimspiel gegen Freiburg (3:0) am 17. April für den Rest der Saison außer Gefecht setzte.

Bis zu diesem Zeitpunkt standen für Sahin sechs Tore und acht Vorlagen in der Statistik.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel