Manager Dirk Dufner vom Bundesligisten SC Freiburg hat keine Zweifel, dass sein Trainer Robin Dutt am Samstag (15.30 Uhr/LIGA total!) die Champions League noch nicht im Kopf hat und gegen seinen künftigen Arbeitgeber Bayer Leverkusen unbedingt gewinnen will.

"Natürlich ist es ein bisschen brisant, dass unser Trainer Robin Dutt nächstes Jahr nach Leverkusen geht und wir am letzten Spieltag auf Bayer treffen. Aber Robin wird sich nach vier Jahren am Samstag ganz gewiss nicht vor die Mannschaft stellen und sagen: "Kommt, wir verlieren heute. Ich weiß, dass Robin und die Jungs darauf brennen, Leverkusen zu schlagen", sagte SC-Manager Dufner.

Die derzeit schwächelnden Rheinländer könnten im Falle einer Niederlage im Breisgau noch hinter Rekordmeister Bayern München auf den dritten Tabellenplatz zurückfallen.

Das wiederum hätte die mehr als pikante Note, dass Heynckes mit seinem neuen Klub Bayern München direkt für die Champions League qualifiziert wäre. Leverkusen müsste in die Qualifikation für die Königsklasse.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel