Simon Rolfes, Per Mertesacker, Sebastian Kehl und Gerald Asamoah vertreten auch weiterhin den Spielerrat der Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV).

Am Montagabend sind die vier Bundesliga-Profis in Duisburg einstimmig in ihren Ämtern bestätigt worden. Neuwahlen zum Präsidium der VDV standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung.

VDV-Präsident Florian Gothe zog eine positive Jahresbilanz, äußerte aber gleichzeitig auch Kritik an einigen negativen Entwicklungen im Profifußball.

Insbesondere sei die hohe Zahl von Klubinsolvenzen im Bereich der Regionalligen besorgniserregend. Darum gelte es, bei der Neustrukturierung dieser Spielklasse, strenge Lizenzierungsregeln einzurichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel