Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg hat im Falle des Abstiegs ein Wechselverbot verhängt.

Magath, auch Geschäftsführer Sport bei den "Wölfen", verteilte im Mannschaftskreis "blaue Briefe". Darin wurde den Spielern mitgeteilt, dass in allen Fällen eine bestehende Vertragsoption für die Zweiten Liga gezogen würde.

"Die Spieler, die uns die Suppe eingebrockt haben, sollen diese jetzt auch auslöffeln", sagte Magath. In einer Sitzung des Aufsichtsratspräsidiums am Montagabend hatte der Klub festgelegt, dass man im Abstiegsfall am teuren Kader festhalten und mit dem Erstliga-Etat auch in der Zweiten Liga planen werde.

Nur ein Spieler der Wölfe besitze keinen Vertrag für die Zweite Liga oder eine entsprechende Klausel in seinem Kontrakt, `aber der Spieler gehört nicht zur Stammelf", sagte Magath.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel