Der scheidende Coach Marco Pezzaiuoli vom 1899 Hoffenheim hat seinem Nachfolger Holger Stanislawski Lust auf die neue Aufgabe gemacht - und sich selbst ganz nebenbei ein gutes Zeugnis ausgestellt.

"Wir haben eine Leistungsdiagnostik gemacht, und die Werte haben sich im Vergleich zum Winter stark verbessert. Normalerweise baut es während der Runde ab, aber wir haben zugelegt. Das ist die Bestätigung für die Trainingsinhalte, die ich erstellt habe", sagte Pezzaiuoli und fügte an: "Der neue Trainer findet ein tolles Fundament vor."

Der 42-Jährige blickt seinem Abschied am Samstag im Spiel gegen den noch abstiegsgefährdeten VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/live bei LIGA total!) relativ gelassen entgegen. "Es ist kein Bedauern da. Man sieht, dass man was bewegt hat", sagte Pezzaiuoli, der im Januar Ralf Rangnick abgelöst hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel