Regisseur Diego hat vor dem "Abstiegsendspiel" des Bundesligisten VfL Wolfsburg bei 1899 Hoffenheim wieder mal für einen Eklat gesorgt und Trainer Felix Magath bloßgestellt.

Als Magath ihm mitteilte, dass er nicht in der Startelf stehen wird, verließ Diego die Mannschaftssitzung im Hotel und verweigerte die Anreise ins Stadion.

"Das stimmt. Als er gesehen hat, als ich die Mannschaftsaufstellung an die Tafel geschrieben habe, dass er nicht dabei ist, hat er die Sitzung verlassen", erklärte "Wölfe"-Coach Magath bei "LIGA total!" und ergänzte: "Im Moment reagiere ich nicht darauf, alles andere werden wir sehen, wenn das Spiel beendet ist. Das ist natürlich etwas, was die anderen Spieler auch registrieren. Jeder dokumentiert mit seinem Verhalten, wie viel er zum Mannschaftserfolg beitragen will. Ich habe in der Vergangenheit bereits bemängelt, dass nicht alle für die Mannschaft spielen und da ist sowas ein ganz gutes Beispiel."

Der Brasilianer stand anschließend auch nicht auf dem Spielberichtsbogen, ein Platz auf der Wolfsburger Bank blieb leer. Für den Brasilianer kam Thomas Kahlenberg zum Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel