Das Sportgericht des DFB hat am Montag Geldstrafen in einer Gesamthöhe von 26.000 Euro verhängt.

Betroffen waren die Bundesligisten Hamburger SV (7000 Euro) und 1. FC Köln (5000 Euro) sowie die Zweitligisten Fortuna Düsseldorf (6000 Euro), Union Berlin (5000 Euro) und MSV Duisburg (3000 Euro).

Geahndet wurde jeweils das ungebührliche Verhalten der Fans. Die Vereine haben den Urteilen zugestimmt, sie sind somit rechtskräftig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel