Heribert Bruchhagen bleibt auch in der Zweiten Bundesliga Vorstandschef bei Eintracht Frankfurt.

Der neunköpfige Aufsichtsrat des Bundesliga-Absteigers sprach sich am Montagabend einstimmig für eine weitere Zusammenarbeit mit dem 62-Jährigen aus. Bruchhagens Vertrag bei den Hessen galt zuvor nur für die Bundesliga. Der neue Kontrakt gilt bis Ende Juni 2012. Der frühere Lehrer ist seit 2003 Vorstandsboss der Hessen.

Zudem beschloss das Kontrollgremium, dass erstmals in der Ära Bruchhagen ein Sport-Manager eingestellt wird. In den vergangenen acht Jahren war Bruchhagen immer Manager und Vorstandsboss in Personalunion. Im Gespräch sind Jan Schindelmeiser und Dietmar Beiersdorfer.

Zuvor hatte am Montag Trainer Christoph Daum nach nur 55 Tagen seinen Abschied aus der Bankenmetropole verkündet. Als Nachfolger werden derzeit Thomas Doll, Marcel Koller und Franco Foda gehandelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel