Borussia Dortmund hat das Benefiz-Spiel für die Erdbeben-Opfer in Japan gegen ein All-Star-Team aus dem asiatischen Land in Duisburg 2:1 (2:1) gewonnen und 1,2 Millionen Euro für den guten Zweck erspielt.

Der Erlös der Begegnung soll einem zerstörten Kinderheim im Erdbebengebiet in Tohoku/Ichinosekishi zu Gute kommen.

Ferner werden weitere Projekte der Hilfsorganisation "Save the Children Fund" unterstützt. Allein eine Million Euro hatte BVB-Hauptsponsor Evonik bereits vorab gespendet.

Vor 10.137 Zuschauern in Duisburg trafen Markus Feulner (8.) und Daniel Ginczek (12.) für den deutschen Meister, den Anschlusstreffer für das All-Star-Team erzielte Dortmunds Shinji Kagawa in der 21. Spielminute.

Für die von Pierre Littbarski betreute Auswahl liefen neben dem Torschütze die Bundesliga-Profis Atsuto Uchido (FC Schalke 04) und Makoto Hasebe (VfL Wolfsburg) auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel