Werder Bremen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen unsportlichen Verhaltens sowie mangelnden Schutzes der Schiedsrichter zu einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro verurteilt worden.

Der Bundesliga-13. hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Im der Partie beim FC St. Pauli am 23. April war im Bremer Zuschauerblock eine Rauchbombe gezündet worden. Zudem hatten Werder-Fans im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 29. April zwei Plastikbecher in Richtung des Schiedsrichter-Gespanns geworfen, als dieses das Spielfeld verließ.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel