Der russische Energie-Riese Gazprom bleibt bis 2017 Hauptsponsor von Schalke 04.

Das ergaben Gespräche in Moskau, zu denen Schalke-Boss Clemens Tönnies und Finanzvorstand Peter Peters am Dienstag in die russische Hauptstadt geflogen waren.

Peters wurde am Abend zudem vom russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin im Weißen Haus, dem Sitz der Regierung empfangen.

"In den Gesprächen wurde der große Erfolg der Partnerschaft unterstrichen. In allen für die Marke relevanten Attributen haben sich die Werte für Gazprom seit dem Sponsoring-Einstieg auf Schalke signifikant verbessert", hieß es in einer Mitteilung des Revier-Klubs, der am Samstag im DFB-Pokalfinale gegen den Zweitligisten MSV Duisburg antritt.

Finanzielle Details wurden nicht bekannt. Nach SID-Informationen sollen sich die jährlichen Zuwendungen, die bislang je nach Erfolg 12 bis 25 Millionen Euro pro Jahr betragen haben, noch erhöhen.

Der überraschende Halbfinal-Einzug der Schalker in der laufenden Saison der Champions League soll bei dem Abschluss des Deals eine entscheidende Rolle gespielt haben.

Der bisherige Vertrag lief von 2007 bis 2012. Die Kölner Sponsoringberatung Sport+Markt taxiert den bisherigen Wert für Schalke auf rund 15 Millionen Euro im Jahr.

Damit liegen die Gelsenkirchener europaweit auf dem achten Rang, was den Werbewert ihres Trikots angeht. Unter den deutschen Klubs spielt nur Bayern München mit Trikotwerbung mehr ein.

Die Deutsche Telekom soll laut "Sport+Markt" 22 Millionen Euro pro Saison zahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel