Rekordmeister Bayern München darf sich nach einer erfolglosen Saison zumindest über den Titel in der Rangliste der eingenommenen TV-Gelder erfreuen.

So erzielten die Drittplazierten Bayern in der abgelaufenen Spielzeit 2010/2011 laut "kicker" TV-Gelder in Höhe von 29,75 Millionen Euro.

Deutlich abgeschlagen auf dem zweiten Platz rangiert Meister Borussia Dortmund (26,721 Millionen). Knapp dahinter folgt Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen (26, 453). Schlusslicht ist Absteiger FC St. Pauli mit gerade einmal 13, 088 Millionen Euro.

Die Summen ergeben sich aus der jeweiligen Platzierung der 18 Erstligisten an den 34 Spieltagen der abgelaufenen Saison sowie ihren Endplatzierungen aus den vergangenen drei Spielzeiten.

Zudem gibt es eine Meister-Prämie (2,85 Millionen Euro) sowie Zuschläge für den zweiten (2,35), dritten (1,85), vierten und fünften (beide 1,35) Tabellenplatz.

Alle anderen Bundesligisten erhalten 850.000 Euro aus der Auslandsvermarktung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel