Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens der Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro verurteilt worden.

Die Bayern haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

In den Bundesliga-Spielen bei Hannover 96 (5. März), beim SC Freiburg (19 März), bei Eintracht Frankfurt (23. April) sowie beim FC St. Pauli (7. Mai) wurden im Münchner Zuschauerblock pyrotechnische Gegenstände oder Rauchbomben gezündet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel