Im Poker um Nationaltorwart Manuel Neuer kann sich Schalke 04 ein neues Millionen-Angebot sparen.

Der 25-Jährige wird seinen im Sommer 2012 auslaufenden Vertrag bei den Königsblauen unter keinen Umständen verlängern und definitiv zu Bayern München wechseln.

Eine Entscheidung in der seit Monaten diskutierten Personalie steht wohl in der kommenden Woche an.

"Manuel ist charakterfest. Er hat klipp und klar gesagt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird. Er steht zu seinem Wort, daran ändern auch neue Summen nichts. Alles andere ist nun Sache der Vereine", sagte Neuers Medienberater Bernhard Schmittenbecher.

Neuer würde gerne schon in diesem Sommer zum deutschen Rekordmeister wechseln. Beide Vereine haben sich für diesen Fall schon auf eine Ablöse von 18 Millionen Euro plus zusätzlich bis zu sieben Millionen an Erfolgsprämien geeinigt.

Am Wochenende hatte Schalkes Aufsichtsrats-Boss Clemens Tönnies nach dem Pokal-Triumph jedoch den Versuch gestartet, Neuer mit einem deutlich verbesserten Angebot doch noch zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen.

Tönnies wollte am Donnerstag in einem Gespräch mit Schalkes Manager Horst Heldt klären, ob Schalke nun das 25-Millionen-Angebot der Bayern annimmt oder ob Neuer seinen bis 2012 datierten Vertrag erfüllen muss und danach ablösefrei wechselt. Am kommenden Montag tagt der Schalker Aufsichtsrat, der das weitere Vorgehen absegnen muss.

Neuer hält sich mit Aussagen zu seiner Zukunft zurück. In den vergangenen Tagen weilte er im Urlaub. Ab Freitag ist Deutschlands Nummer eins zum Saisonabschluss mit der Nationalmannschaft unterwegs.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel