Bei Pokalsieger Schalke 04 bahnt sich das Sensations-Comeback von Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann in der Bundesliga an.

Der 41-Jährige, der in der abgelaufenen Saison als Reservekeeper bereits beim FC Arsenal in der englischen Premier League eingesprungen war und ein Meisterschaftsspiel bestritt, soll nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" bei den Königsblauen die Nummer zwei hinter dem von Eintracht Frankfurt ablösefrei neuverpflichteten Ralf Fährmann (22) sein.

"Davon ist mir nichts bekannt", sagte Schalke-Geschäftsführer Peter Peters der "dpa".

Am Mittwoch war der Wechsel von Deutschlands Nummmer eins, Manuel Neuer, von Schalke zu Rekordmeister FC Bayern bereits zur neuen Saison über die Bühne gegangen.

Der 61-malige Nationaltorhüter Lehmann, der Ende Mai den A- und B-Trainerschein gemacht hat, spielte bereits von 1988 bis 1998 bei den Königsblauen.

Nach einem Intermezzo beim AC Mailand und nur fünf Spielen wechselt er 1998/1999 zu Borussia Dortmund. Im Jahr 2003 verließ er die Bundesliga-Bühne und heuerte beim FC Arsenal an. Bis 2008 spielte er bei den "Gunners" aus der britischen Hauptstadt London.

Lehmann bestritt bislang 394 Bundesligaspiele und stand zuletzt bis 2010 im deutschen Fußball-Oberhaus beim VfB Stuttgart unter Vertrag. Die "Stuttgarter Zeitung" beruft sich in ihrem Bericht auf das Umfeld Lehmanns.

Der Keeper soll angeblich auf Schalke einen Einjahresvertrag erhalten. Allerdings soll die Rollenverteilung zwischen Fährmann und Lehmann so aussehen, dass der deutsche WM-Torhüter von 2006 nur im Notfall zum Zuge kommt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel