Nationalspieler Mats Hummels hält nichts von althergebrachten Hierarchie-Modellen in Mannschaften. "Dieses Machtgehabe, nur weil man älter ist, hat für mich schon immer etwas von Kindergarten gehabt. Deswegen finde ich es gut, wie es geworden ist: dass man sich Autorität verdienen und erarbeiten kann und nicht allein deshalb hat, weil man ein paar Jahre älter ist", sagte der Abwehrspieler des Deutschen Meisters Borussia Dortmund im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Beim BVB fahre man mit dieser Philosophie sehr gut: "Das verwächst sich immer mehr zu einer flachen Hierarchie. Wir gehen alle sehr gut miteinander um, sind alle Freunde, da gibt es keinen Grund, warum der eine dem anderen etwas befehlen sollte. Alle, die spielen, haben den gleichen Stellenwert untereinander. Und jeder sagt seine Meinung, wenn sie sinnvoll ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel