Arturo Vidal setzt den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen unter Druck und fordert eine sofortige Freigabe für seinen Transfer zum Rekordmeister Bayern München.

"Ich will nach München. Jetzt. Ich möchte unbedingt, dass sich die Vereine einigen", sagte der chilenische Nationalspieler der "Bild".

Leverkusen liege ein offizielles Angebot vor. "Bisher wurde nur darüber gesprochen, jetzt ist es konkret", sagte Vidal und entschuldigte sich schon einmal bei den Bayer-Verantwortlichen:

"Man muss mir nachsehen, dass ich diese einmalige Chance nutzen möchte. Einer der besten Vereine der Welt will mich verpflichten. Zudem ist mein alter Trainer Jupp Heynckes dort." Er habe alles für Leverkusen gegeben und wolle "nicht im Streit" gehen.

Die Leverkusener Vereinsspitze gibt sich gelassen. "Es gibt eine Schmerzgrenze, die ist noch nicht erreicht", sagte Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Vidal werde aber "nicht innerhalb der Bundesliga wechseln".

Der FC Bayern bietet angeblich zehn Millionen Euro - zu wenig, sagt Bayer. "Die Angebote sind nicht in den Bereichen, bei denen wir schwach werden", erklärte Sportdirektor Rudi Völler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel