Der VfB Stuttgart hat den lange umworbenen dänischen Nationalspieler William Kvist verpflichtet - und damit auch einen Ersatz für den angeblich abwanderungswilligen Christian Träsch.

Der 26 Jahre alte Kvist kommt vom dänischen Meister FC Kopenhagen, er erhielt einen Vertrag bis 2015. Die Ablösesumme für den defensiven Mittelfeldspieler, der bislang 20 Mal für Dänemark zum Einsatz kam, soll 3,3 Millionen Euro betragen.

Durch den Wechsel zum Bundesligisten verzichtet Kvist auf die mögliche Teilnahme an der Champions League mit Kopenhagen.

"Die Realisierung dieses Transfers war ein wichtiger Baustein in unseren Planungen", sagte Sportdirektor Fredi Bobic, der damit rechnen muss, dass er Nationalspieler Träsch noch in diesem Sommer verkaufen muss.

Geld kommt demnächst womöglich durch einen Verkauf von Träsch in die Kasse. Der Mittelfeldspieler hat eine vorzeitige Verlängerung seines 2012 auslaufenden Vertrages um fünf Jahre abgelehnt.

Um noch eine Ablösesumme zu erhalten, müsste der VfB den 23-Jährigen nun verkaufen. Der VfL Wolfsburg soll Interesse zeigen, die Ablöse bei etwa zehn Millionen Euro liegen. "Unsere Schmerzgrenze für einen Transfer liegt sehr hoch", sagte Bobic den "Stuttgarter Nachrichten".

"William Kvist bringt als Nationalspieler und Kapitän des FC Kopenhagen große internationale Erfahrung mit und strahlt enorme Ruhe am Ball aus. Er ist eine Bereicherung für den VfB und wird unser Spiel noch variabler machen", sagte Trainer Bruno Labbadia.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel