Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Grafite verlässt nach vier Jahren den VfL Wolfsburg und wechselt in die Wüste. Der Stürmer unterschrieb am Samstag wie erwartet bei Al-Ahli in Dubai einen Zweijahresvertrag. "Mit 32 Jahren ist es Zeit, etwas Neues zu entdecken", sagte der Brasilianer.

Nach 107 Spielen in der Fußball-Bundesliga und 59 Toren endet damit in Wolfsburg ein kleine Ära. "Grafite hat große Verdienste um den VfL Wolfsburg. Er wird immer ein Teil der VfL-Geschichte sein", sagte Trainer Felix Magath. Der Südamerikaner hatte mit 28 Treffern maßgeblichen Anteil am Titelgewinn der Niedersachsen vor zwei Jahren.

"Er wird uns als Mensch und als Fußballer fehlen. Ich bedauere seinen Abschied, aber ich kann seinen Wunsch nach einer neuen Herausforderung verstehen und wünsche ihm alles Gute", so Magath.

Damit verlässt auch der letzte Teil des "magischen VfL-Dreiecks" den Klub: Edin Dzeko ist längst zu Manchester City abgewandert, Spielmacher Zvjezdan Misimovic über Istanbul bei Dynamo Moskau gelandet. "Ich habe mich in Deutschland immer wohl gefühlt, viel gelernt, mich weiterentwickelt und großen Respekt für meine Arbeit erfahren", sagte Grafite.

Magath hatte Edinaldo Batista Libano, wie Grafite mit bürgerlichem Namen heißt, in seiner ersten Amtszeit in Wolfsburg 2007 vom französischen Erstligisten Le Mans zum VfL geholt. "Mein Tor des Jahres 2009 gegen Bayern München, meine Champions-League-Spiele, die WM 2010 in Südafrika und vieles mehr werden in meinem Herzen bleiben", sagte Grafite zum Abschied.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel