Das Bundeskartellamt hat am Dienstag im Zuge der Vergabe der Fernsehrechte der Fußball-Bundesliga ab der Saison 2013/14 den Weg für eine Internet-"Sportschau" freigemacht.

Damit könnte der "ARD"-Sportschau eine echte Konkurrenz im Kampf um die Bundesliga-TV-Rechte erwachsen.

Zudem erklärte das Kartellamt, dass die bewährte Praxis der Zentralvermarktung weiterhin erfolgen kann. Damit kann die Ausschreibung der Medienrechte wie von der Deutschen Fußball Liga (DFL) geplant Ende des Jahres 2011 starten.

"Wir werden die Hinweise des Bundeskartellamtes umsetzen und im Sinne aller Marktteilnehmer eine transparente und diskriminierungsfreie Ausschreibung durchführen. Dabei geht es dem Ligaverband keineswegs darum, bestimmte Sendungen abzuschaffen. Ziel ist es vielmehr, den verschiedenen Rechte-Nachfragern mit ihren individuellen Geschäftsmodellen und Vertriebswegen faire Chancen einzuräumen", sagte Liga-Präsident Reinhard Rauball am Montag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel