Mit 200 Kiebitzen, aber ohne seinen neuen Trainer Stale Solbakken und Nationalspieler Lukas Podolski hat Bundesligist 1. FC Köln die Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison aufgenommen.

Der Norweger Solbakken stößt ebenso wie sein Assistent Bard Wiggen in Absprache mit seinem neuen Arbeitgeber erst am 26. Juni zur Mannschaft, wenn diese auf der Insel Langeoog ihr Trainingslager bezieht.

Mit Solbakken und Wiggen hatte der Klub vereinbart, dass beide ihre Arbeit später aufnehmen, weil sie nach der Saison noch Verpflichtungen für ihren bisherigen Arbeitgeber FC Kopenhagen zu erfüllen hatten.

FC-Kapitän Podolski bekam wie auch andere Nationalspieler innerhalb des Teams einen verlängerten Urlaub zugesprochen.

In Abwesenheit von Solbakken leiteten die Co-Trainer Ibrahim Tanko und Patrick Weiser sowie Torwart-Coach Alexander Bade bei strömendem Regen die erste Einheit am Geißbockheim. Bis Samstag stehen vornehmlich medizinische Untersuchungen und Fitnesstests auf dem Programm.

Außer Podolski fehlten bei der ersten Übungseinheit der neuen Saison wegen Verletzungen oder verlängerter Urlaube auch Miso Brecko, Adam Matuschyk, Kevin McKenna, Milivoje Novakovic, Petit, Wilfried Sanou, Tomoaki Makino und Alexandru Ionita.

Derweil wird der zuletzt vom AC Siena ausgeliehene Mittelfeldspieler Mato Jajalo mit ziemlicher Sicherheit beim FC bleiben.

"Es sind nur noch Kleinigkeiten zu klären. Ich bin froh, dass ich wieder hier beim Training bin", sagte der 23 Jahre alte Kroate. Der FC wird nach langen Verhandlungen wohl nicht die kompletten zwei Millionen Euro zahlen müssen, die beim Leihgeschäft als Kaufoption vereinbart worden waren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel