Nach einer "Ohrfeige" gegen Martin Stoll hat das Sportgericht des DFB Claudio Pizarro von Werder Bremen eine Denkpause verordnet.

Der Stürmer wurde wegen einer "Tätlichkeit gegen den Gegner" verurteilt und wird damit nicht nur das letzte Spiel der Hinrunde gegen den VfL Wolfsburg, sondern im neuen Jahr auch die Duelle mit Arminia Bielefeld und Schalke 04 verpassen.

Pizarro war in der hektischen Schlussphase in Karlsruhe ausgerastet und hatte Stoll über das Gesicht gewischt. Er sah dafür von Schiedsrichter Guido Winkmann die Rote Karte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel