Jupp Heynckes hatte bei seiner Rückkehr zu Bayern München nur einen Rumpfkader zur Verfügung.

Bei der ersten Trainingseinheit am Montag standen gerade einmal sieben Profis auf dem Platz. Die Nationalspieler steigen erst am Freitag ein.

Lediglich Bastian Schweinsteiger, der zuletzt wegen eines Zehenbruchs ausgefallen war, verkürzte freiwillig seinen Urlaub.

Bei seinem ersten Auftritt an der Säbener Straße konnte Heynckes, der die Bayern zum dritten Mal (1987 bis 1991 und 2009) betreut, neben Schweinsteiger die beiden Neuzugänge Rafinha und Nils Petersen, Diego Contento und Luiz Gustavo sowie die beiden Torhüter Jörg Butt und Rouven Sattelmaier begrüßen.

Die sieben Spieler durften sich über ausreichende Betreuung freuen, denn neben dem neuen, alten Bayern-Coach kümmerten sich vier weitere Trainer um Schweinsteiger und Co.

Ihren ersten Diensttag in München vor rund 250 Fans hatten auch Heynckes-Assistent Peter Hermann und der neue Torwarttrainer Toni Tapalovic.

Bisher haben die Bayern Nationaltorwart Manuel Neuer, dessen Ablöse bis zu 25 Millionen Euro beträgt, Zweitliga-Torjäger Petersen (Energie Cottbus/2,8) und den Ex-Schalker Rafinha (FC Genua/3,5) verpflichtet.

Zudem nahmen die Bayern am Montag den 19 Jahre alten Japaner Takashi Usami unter Vertrag.

Die Münchner leihen den Mittelfeldspieler, der als größtes Talent Japans gilt, erst einmal für ein halbes Jahr aus.

Als Abgänge stehen Miroslav Klose (Lazio Rom), Hamit Altintop (Real Madrid), Thomas Kraft und Andreas Ottl (beide Hertha BSC Berlin/alle ablösefrei) fest.

Am Samstag steht in der Allianz Arena der offizielle Saison-Startschuss an, ehe sich der Rekordmeister von Sonntag (3.7.) bis zum 9. Juli ins Trainingslager nach Riva del Garda am Gardasee verabschiedet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel