Ehrenpräsident Franz Beckenbauer vermisst eine Leitfigur im Kader des FC Bayern und trauert dem zum AC Mailand abgewanderten Mark van Bommel nach.

"Van Bommel ist ein echter Kapitän, nach dem sich die Mannschaft gerichtet hat", sagte der "Kaiser" der "Sport Bild". "Mag sein, dass er nicht der beste Spieler war, aber er war ein Kerl. So einen brauchst du als Leitwolf. Da müssen die anderen erst noch reinfinden."

Auch wenn die Leistung von Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger stimme, ist er von den Führungsqualitäten der neuen FCB-Kapitäne nicht restlos überzeugt: "Reden allein hilft da nicht. Vielleicht muss ihre Überzeugungskraft noch deutlicher sein."

Und Beckenbauer glaubt auch nicht, dass irgendeiner der aktuellen Bayern-Spieler zu Alphatieren der Gattung Paul Breitner, Stefan Effenberg und Lothar Matthäus werde: "Keiner von diesen Typen wird ein Matthäus. Ein Lahm wird ein Lahm bleiben, und Matthäus ist ein Matthäus."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel