Der Wechsel von Nationalspieler Christian Träsch zum VfL Wolfsburg nimmt anscheinend konkrete Formen an. Laut "Bild am Sonntag" verhandelt Geschäftsführer und Trainer Felix Magath mit Träschs Verein VfB Stuttgart über die Ablösesumme für den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler.

Aufgrund des geplanten Sparkurses der "Wölfe" liegen die Vorstellungen allerdings weit auseinander. Wolfsburg bietet angeblich knapp sechs Millionen Euro, Stuttgart fordert zehn.

Ein Abschied von Träsch gilt als wahrscheinlich. Ein Angebot, den 2012 auslaufenden Vertrag vorzeitig um fünf Jahre zu verlängern, hat er ausgeschlagen.

Beim Trainingsauftakt der Nationalspieler in Stuttgart war Träsch aber wie gewohnt dabei. Zusammen mit Zdravko Kuzmanovic, Martin Harnik, Pavel Pogrebnjak, Tamas Hajnal, Shinji Okazaki und Khalid Boulahrouz absolvierte er den obligatorischen Leistungstest.

Die Sprunggelenksverletzung, die er Ende Mai im Training mit der Nationalmannschaft erlitten hatte, ist größtenteils auskuriert. "Dem Fuß geht es ganz gut. Ein bisschen spüre ich es noch", sagte Träsch.

Als letzter VfB-Spieler wird Ciprian Marica ins Training einsteigen. Der Rumäne darf nach Absprache mit dem Management noch bis Donnerstag in Urlaub bleiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel