Große Erleichterung um den siebenmaligen Nationalspieler Dieter Eckstein: Der Ex-Profi ist am Sonntagabend aus dem künstlichen Koma erwacht.

"Gegen 19.30 Uhr habe ich einen Anruf bekommen, ich bin dann sofort zu ihm in die Klinik gefahren", sagte Robert Steinbeißer. Der 47-jährige Eckstein sei ansprechbar, sein Zustand stabil.

"Wir sind alle froh und erleichtert, dass er wach geworden ist", sagte Steinbeißer, der das Benefizspiel veranstaltet hatte, bei dem Eckstein am Freitag in Regensburg einen Herzstillstand erlitt.

Eckstein liegt seitdem auf der Intensivstation des dortigen Uniklinikums. An das Wohltätigkeitsspiel konnte er sich zunächst nicht erinnern.

"Er hat Fragen nur mit ja oder nein beantwortet. Bei Kamillentee hat er dann ja gesagt", sagte Steinbeißer. Der Genesungsverlauf sei noch schwer vorhersehbar, die Ärzte seien aber positiv gestimmt, sagte Steinbeißer weiter.

Eckstein, der als Fanbetreuer beim 1. FC Nürnberg arbeitet, hatte beim Benefizmatch die erste Halbzeit durchgespielt.

Als er in der Pause Autogramme schreiben wollte, brach er zusammen und blieb bewusstlos auf dem Platz des VfR Regensburg liegen. Das Spiel in Erinnerung an den früheren VfR-Torwart Stefan Schmid, der mit 31 Jahren gestorben war, wurde nicht mehr fortgesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel