Im Transferpoker um Arturo Vidal von Bayer Leverkusen bekommt Bayern München angeblich Konkurrenz von Italiens Rekordmeister Juventus Turin.

Laut der chilenischen Sportzeitung "Triunfo" ist Juve bereit, 21 Millionen Euro Ablöse zu zahlen. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler soll demnach ein Jahresgehalt von 3,7 Millionen Euro erhalten.

"Arturo ist ein gefragter Spieler, es gibt mehrere Anfragen für ihn", bestätigte Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler am Rande des Trainingslagers in Zell am Ziller/Österreich und

ergänzte: "Sein Siegtor für Chile macht ihn sicher nicht billiger. Er wird nur ins Ausland wechseln, wenn der Preis stimmt. Allerdings bleiben wir bei unserer Marschroute, wir sehen ihn bei uns." Einen Wechsel Vidals innerhalb der Bundesliga schloss Völler erneut grundsätzlich aus.

Bayern München hat bislang etwa zehn Millionen Euro geboten, was nach Auskunft der Bayer-Verantwortlichen deutlich unter der Schmerzgrenze liegt. Diese wird bei 15 Millionen Euro vermutet. Der AC Mailand hatte eine Summe in Höhe der Bayern-Offerte für den chilenischen Nationalspieler geboten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel