Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre hat sich gegen eine Verpflichtung des Japaners Yuki Otsu entschieden.

Nach dem Vorspielen wurde der 21-Jährige wieder nach Hause geschickt.

"Es ist schwierig, einen Spieler nach vier Tagen abschließend zu beurteilen. Ich habe gute Sachen bei ihm gesehen, aber ich bin nicht hundertprozentig überzeugt, dass er wirklich besser ist als die Spieler, die wir im Kader haben. Deshalb werden wir ihn nicht verpflichten", analysierte der Fohlen-Coach den Auftritt des Japaners.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel