Werder Bremen hat sein Testspiel beim SC Freiburg trotz eines zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstands mit 4:3 (1:2) gewonnen.

Gegen die Breisgauer war die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf zunächst durch Lennart Thy (8.) in Führung gegangen.

Doch Daniel Caliguri (29.) und Neuzugang Garra Dembele (32.) brachten die Freiburger noch vor der Pause in Führung. Fünf Minuten nach der Pause erhöhte Cedrick Makiadi gar auf 3:1 für die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg.

Doch die Bremer steckten nicht auf und schafften durch die Treffer von Marco Arnautovic (68. und 88.) und Sandro Wagner (84. /Foulelfmeter) doch noch die Wende.

Der 1. FC Nürnberg präsentiert sich in der Saisonvorbereitung weiter in ansprechender Form.

Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking besiegte im österreichischen Zell am Ziller den tschechischen Erstligisten Slovan Liberec vor 500 Zuschauern mit 2:1 (2:1).

Nach dem Rückstand durch Michel Brezmanik (31.) erzielten Markus Feulner (42.) und Markus Mendler (45.) die Tore der Franken.

Zuletzt hatten die Nürnberger den niederländischen Meister Ajax Amsterdam mit 2:0 bezwungen.

"Die Reaktion der Mannschaft nach dem Rückstand hat mir sehr gut gefallen", sagte Hecking. Almog Cohen scheiterte in der Schlussminute mit einem Handelfmeter am Liberec-Schlussmann.

Zum Abschluss des achttägigen Trainingslagers in Österreich hat Schalke 04 einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen den tschechischen Erstligisten Sigma Olmütz eingefahren. Vor 2500 Zuschauern in Oberwart traf der Grieche Kyriakos Papadopoulos (15.) für die Königsblauen.

Der FC Augsburg hat im Rahmen seines Trainingslagers im österreichischen Walchsee ein Testspiel gegen Al-Sadd aus Katar mit 2:0 (1:0) gewonnen.

Mit einem abgefälschten Freistoß hatte Jan-Ingwer Callsen-Bracker den Aufsteiger in der 25. Minute in Führung gebracht.

Kurz vor Abpfiff besorgte Michael Thurk auf Vorlage von Sascha Mölders den Endstand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel