Rekordmeister Bayern München hat beim LIGA total! Cup eine weitere Niederlage knapp verhindert und ist auf dem dritten Platz gelandet.

Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes gewann das kleine Finale des Vorbereitungsturniers mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen Gastgeber FSV Mainz 05. Nach 60 Minuten hatte es 2:2 gestanden.

Vor rund 30.000 Zuschauern in der neuen Arena brachte Nikolce Noveski die Mainzer in Führung (11.). David Alaba (30.) und Nils Petersen (57./Foulelfmeter) drehten zunächst die Begegnung für die Bayern, doch Anthony Ujah traf eine Minute vor dem Ende zum Ausgleich.

Die Münchner hatten ihr Halbfinale überraschend gegen den verjüngten Hamburger SV verloren (1:2). Die Mainzer mussten sich dem deutschen Meister Borussia Dortmund knapp geschlagen geben (0: 1).

Heynckes hatte sein Team im Gegensatz zum Halbfinale auf gleich neun Positionen verändert. So saßen auch die Topstars Arjen Robben und Franck Ribery nur auf der Bank.

Beim Mainzer Führungstor von Noveski per Kopfball im Anschluss an eine Ecke sah die komplette Bayern-Abwehr schlecht aus.

Danach kam der Favorit in der Partie über 2x30 Minuten aber besser ins Spiel und hatte durch Ivica Olic die große Chance zum Ausgleich (30.). Wenige Sekunden später traf Alaba mit einem schönen Kopfball.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung, Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware.

Nach einem Foul am eingewechselten Nationalspieler Thomas Müller und dem verwandelten Foulelfmeter von Neuzugang Petersen schien das Spiel entschieden, doch die Mainzer schlugen noch einmal zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel