Der Transfer des griechischen Nationalspielers Sokratis Papastathopoulos zu Werder Bremen ist perfekt. Die Hanseaten leihen den 21-jährigen Innenverteidiger für ein Jahr vom italienischen Erstligisten FC Genua aus.

"Er ist ein junger Spieler, der bei Genua und in der griechischen Nationalmannschaft schon einige Erfahrung sammeln konnte. Mit seiner Schnelligkeit, seiner Zweikampfstärke und Spieleröffnung wird er uns sicher weiterhelfen", sagte Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs.

Werder reagiert mit der Neuverpflichtung von Papastathopoulos, der 56 Spiele in der Serie A absolvierte, auf die Verletzungsmisere in der Abwehr. Zuletzt fielen in Per Mertesacker, Naldo, Sebastian Prödl, Sebastian Boenisch und Mikael Silvestre gleich fünf Defensivspieler aus. Wann die Abwehrchefs Mertesacker und Naldo wieder auflaufen können, ist unklar.

Zuletzt hatte es bei den Hanseaten öffentlichen Streit zwischen dem Aufsichtsrats-Vorsitzenden Willi Lemke und Geschäftsführer Allofs gegeben. Allofs forderte infolge der Vielzahl verletzter Spieler die Erhöhung seines Transfer-Budgets, dem wollte Lemke jedoch nicht nachkommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel