Der 1. FC Köln hat sich gegen den englischen Topklub FC Arsenal achtbar aus der Affäre gezogen, beim knappen 1:2 (1:2) allerdings Michael Rensing verloren.

Der Stammtorwart schied nach einem Zusammenprall mit Arsenals Doppeltorschütze Gervinho bereits in der 17. Minute mit einer Knieverletzung aus und wird womöglich länger fehlen.

In der "K-Frage" sorgte FC-Trainer Stale Solbakken acht Tage vor dem DFB-Pokal-Duell beim SC Wiedenbrück für neuen Zündstoff und ließ vor 41.450 Zuschauern statt den mit Sprechchören gefeierten Nationalspieler Lukas Podolski Neuzugang Sascha Riether als Spielführer auflaufen.

Damit deutet alles darauf hin, dass Solbakken den aus Wolfsburg gekommenen Riether am Montag auch offiziell zum Kapitän ernennen wird.

Obwohl Teammanager Arsene Wenger auf den vom FC Barcelona umworbenen Kapitän Cesc Fabregas verzichtete, stellte Arsenal die Kölner Hintermannschaft zunächst immer wieder vor Probleme.

Der für zwölf Millionen Euro vom OSC Lille verpflichtete Ivorer Gervinho sorgte mit einem Doppelpack (7./16.) für eine frühe 2:0-Führung der Gäste. Köln kam kurz vor der Pause durch ein Eigentor von Carl Jenkinson (45+1.) zum Anschlusstreffer.

Im zweiten Durchgang war dann der FC die bestimmende Mannschaft, auch weil Arsenals Teammanager Arsene Wenger nahezu komplett durchwechselte. Trotz einiger guter Chancen kam der FC aber nicht mehr zum Ausgleich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel