Das DFB-Sportgericht hat die Geldstrafe gegen Felix Magath bestätigt. Der Trainer des VfL Wolfsburg muss nun 10.000 Euro wegen unsportlichen Verhaltens zahlen.

"Magath ist sicher ein untadeliger Sportsmann. Dennoch ist sein Ausspruch gegenüber Schiedsrichter Dr. Helmut Fleischer formal eine Beleidigung", so der Vorsitzende Hans E. Lorenz.

Der 55-Jährige war beim 4:1-Sieg der "Wölfe" gegen den VfB Stuttgart vom Unparteiischen auf die Tribüne verbannt worden, nachdem er dessen Spielleitung als "unter aller Sau" bezeichnet hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel