Leichte Entwarnung bei Arjen Robben: Der Niederländer vom FC Bayern München hat im Audi-Cup-Halbfinale gegen den AC Mailand (6:4 n.E.) einen kleinen Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk erlitten.

Das ergab eine Kernspintomographie von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, dem Vereinsarzt der Münchner.

Robben hatte in der 57. Minute von Gegenspieler Taye Taiwo einen Tritt in die Wade bekommen, war im Fallen leicht umgeknickt und musste anschließend vom Platz genommen werden.

Robben braucht nach Angaben des Vereins auf der Homepage ein paar Tage Pflege und Behandlung. Dabei wird täglich festgelegt, wie der nächste Schritt in seinem Rehaplan aussieht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel