Werder Bremen setzt in der Vorbereitung auf die kommende Saison auf ungewöhnliche Methoden. Die Profis absolvierten am Mittwoch ein "optometrisches Visualtraining", bei dem die Sehleistung überprüft und die Reaktionsfähigkeit geschult wird.

"Die Zeit ist im Fußball ein wesentlicher Faktor. Wenn man durch bessere Reaktionen entscheidende Sekunden gewinnen kann, dann sollte man das ausnutzen", sagte Bremens Cheftrainer Thomas Schaaf.

"Die Einheit bringt uns einiges an Durchblick. Jetzt kann es losgehen", fügte Neuzugang Lukas Schmitz mit Blick auf die DFB-Pokal-Partie am Samstag (15.30) in Heidenheim hinzu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel