Sportdirektor Christian Nerlinger von Bayern München hat die Ansetzung des Länderspiels zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Rekordweltmeister Brasilien für Mittwoch heftig kritisiert.

"Das ist ein Unding, kommt zur Unzeit, macht überhaupt keinen Sinn und bringt sehr vieles durcheinander", sagte Nerlinger am Dienstag bei einem Fan-Chat auf der Internetseite der Münchner.

"Wenn ich den Terminplan sehe, wir müssen ja nächste Woche in der Champions League spielen, ist das für uns absolut nachteilig. Das ist sehr schlecht gelegt, überflüssig. Ich hoffe, dass diese Spiele, die absolut stören, in Zukunft nicht mehr stattfinden", sagte Nerlinger, und appellierte an Bundestrainer Joachim Löw, die acht Bayern-Profis nicht zu sehr zu belasten:

"Ich gehe davon aus, dass Jogi Löw durchwechseln wird und unsere Spieler nicht über 90 Minuten zum Einsatz kommen werden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel