Schiedsrichter Guido Winkmann hat seinen umstrittenen Elfmeterpfiff im Spiel Schalke 04 gegen den 1. FC Köln (5:1) verteidigt.

Zu der entscheidenden Szene, in der der Schalker Kyriakos Papadopoulos den Ball Kevin McKenna im Strafraum an die Hand köpfte, sagte der Referee aus Kerken:

"Das war eine unnatürliche Körperhaltung. Der linke Arm (von McKenna, d. Red.) war vorher schon oben. Dadurch hat er seine Körperfläche um 30 Prozent verbreitert. Wenn der Ball dagegen geht, ist es ein strafbares Handspiel und deshalb Strafstoß."

Der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar hatte den Elfmeter in der 42. Minute zum 1:1 verwandelt und damit die Wende im Spiel eingeleitet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel