Christoph Daum ist der Umgang mit Nationalspieler Lukas Podolski bei seinem Ex-Klub 1. FC Köln sauer aufgestoßen.

Der 57-Jährige kritisiert Trainer Stale Solbakken für die Absetzung der Angreifers als FC-Kapitän.

"Da hat er ein unnötiges Fass aufgemacht", sagte Daum zu SPORT1, "in der Vorbereitung habe ich das noch so erklärt, dass der Trainer verdeutlichen will, dass jeder Verantwortung zu übernehmen hat. Lukas Podolski hat dem FC wieder ein Gesicht gegeben und er war in der letzten Rückrunde einer der überragenden Spieler, der maßgeblich zum Klassenerhalt beigetragen hat. Ich konnte das nicht nachvollziehen."

Der Geißbockklub ist nach zwei Spieltagen mit null Punkten und 1:8 Toren Tabellenletzter der Bundesliga.

Daum: "Entscheidend ist nicht, dass man verloren hat, sondern wie die Mannschaft sich präsentiert hat. Da sehe ich noch sehr viel Nachholbedarf im Bereich des Teamworks."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel