Mit einem Zornesausbruch vor der TV-Kamera hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß auf die Kritik von Oliver Kahn an Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger reagiert.

"Ich bin der Meinung, dass ein Ex-Spieler wie Oliver Kahn, das nicht nötig hat in irgendwelchen doofen Blogs seinen Senf zu allem dazuzugeben", erklärte Hoeneß bei "Sat 1":

"Das ist so unnötig wie ein Kropf. Wenn er ein Problem hat, soll er das selber den Spielern sagen und nicht im Internet, wo das in zehn Sekunden vom Feuerland bis nach Alaska um die ganze Welt geht. Ich halte davon gar nichts, das ist alles Käse."

Kahn hatte zuvor in einem Blog die These verbreitet: "Hängt die Titellosigkeit nicht vielleicht mit einer Spielergeneration zusammen, deren Stellvertreter Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger vehement leugnen, dass eine Mannschaft heutzutage echte Führungsspieler braucht?"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel