Superstar Raul bestimmt weiterhin die Schlagzeilen beim Bundesligisten Schalke 04.

Obwohl der Spanier die Reise zum Europa-League-Playoff-Hinspiel bei HJK Helsinki nicht mit angetreten hatte, überlagerten die Diskussion um einen möglichen Abschied des 34-Jährigen die Vorbereitung der Gelsenkirchener auf das Duell beim finnischen Rekordmeister am Donnerstag.

Nach der Absage an die Blackburn Rovers aus England soll nun nach Informationen der spanischen Zeitung "AS" der französische Erstligist Paris St. Germain seine Fühler nach dem ehemaligen Madrilenen ausgestreckt haben.

"Ich habe davon noch nichts gehört, uns liegt auch derzeit keine weitere Anfrage für Raul vor", sagte Schalkes Manager Horst Heldt am Donnerstag.

Da Raul bisher zu den Spekulationen um seinen Abschied vom DFB-Pokalsieger, bei dem er noch bis zum 30. Juni 2012 unter Vertrag steht, noch keine Stellung bezogen hat, möchte Heldt sich in den nächsten Tagen mit dem Starspieler an einen Tisch sitzen. "Wir werden zeitnah des persönliche Gespräch mit Raul suchen, um zu erfahren, was der Spieler will", sagte Heldt.

Nach Helsinki war Raul mit dem Verweis der Verantwortlichen auf den ungewöhnlichen Kunstrasen im Sonera-Stadion gar nicht erst mitgereist.

"Ein Grund ist natürlich auch, dass eine Vorbereitung auf solch ein Spiel immer Ruhe braucht und die hatte er nicht. Auch deshalb haben wir ihn rausgenommen", sagte Trainer Ralf Rangnick.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel