Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes hat Klartext gesprochen. Der Coach des deutschen Rekordmeisters dementierte am Freitag entschieden Gerüchte, nach denen Präsident Uli Hoeneß beim Spiel der Bayern gegen den FC Zürich (2:0) zur Pause in der Kabine gewesen sein soll.

"Die Kabine ist der Raum des Trainers", sagte Heynckes. "Ich würde es niemals zulassen, dass der Präsident in der Halbzeit zur Mannschaft spricht. " Das habe er den Bayern-Bossen auch so gesagt.

Nach Angaben des 66-Jährigen sei Hoeneß am Mittwoch zwar im Spielertrakt gewesen, aber nicht in der Kabine. "Wenn ich das sage, können sie mir das glauben. Ich belüge sie nicht", sagte Heynckes.

Zuvor war darüber spekuliert worden, ob Hoeneß am Mittwoch in der Halbzeitpause des Playoff-Hinspiels in der Champions Leauge gegen die Schweizer in die Kabine gestürmt sei, um der Mannschaft nach einer schwachen ersten Hälfte die Leviten zu lesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel