Die Verantwortlichen des Bundesligisten 1. FC Köln widersprechen den Transfergerüchten um Nationalspieler Lukas Podolski vehement.

"Wir wollen Lukas Podolski ohne Wenn und Aber halten. Es gibt weder ein Interesse noch eine Chance für Gespräche", sagte Sportdirektor Volker Finke am Sonntag nach dem Training. Türkische Medien hatten berichtet, Podolski stehe kurz vor einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul.

"Vor drei oder vier Tagen hatte ich einen Anruf von einem angeblichen Unterhändler", sagte Finke. Das Gespräch sei "sehr kurz" gewesen. Es könne sein, dass sich Unterhändler des türkischen Spitzenklubs in Köln aufhalten - aber: "Wir haben keinen Termin, ich habe keinen Termin. Wir denken an so etwas nicht."

Trainer Stale Solbakken erklärte, er habe von Galatasaray "nichts gehört. Aber ich habe mit Lukas zweimal telefoniert am Wochenende, und wir haben nicht über dieses Thema gesprochen." Im Gespräch mit dem "Express" fügte er hinzu: "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass Lukas nicht zu Galatasaray wechselt. Er ist ein Spieler für einen großen Klub."

Der türkische Nachrichtensender "NTV" hatte auf seiner Webseite vermeldete, Verantwortliche von "Gala" hätten sich bereits in der Domstadt zu Verhandlungen aufgehalten.

Es heißt, Podolski soll für vier Jahre beim 17-maligen türkischen Meister unterschreiben und neun Millionen Euro Ablöse kosten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel