Philipp Lahm äußert sich rückblickend negativ über die Zeit, als Jürgen Klinsmann noch Trainer des FC Bayern war.

"Bei Klinsmann trainierten wir fast nur Fitness. Taktische Belange kamen zu kurz. Wir Spieler mussten uns selbstständig zusammentun, um vor dem Spiel zu besprechen, wie wir überhaupt spielen wollten", schreibt der Münchner Kapitän in seinem Buch "Der feine Unterschied", das ab Montag im Handel ist.

Nach sechs oder acht Wochen hätten alle Spieler gewusst, dass es "mit Klinsmann nicht gehen würde", heißt es weiter. "Der Rest der Saison war Schadensbegrenzung."

Klinsmann war im April 2009 nach insgesamt neun Monaten beim FC Bayern entlassen worden. Unter Interimstrainer Jupp Heynckes hatte sich der Rekordmeister letztlich noch Platz zwei in der Liga gesichert, ehe im Anschluss Louis van Gaal übernahm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel