Trainer Robin Dutt vom deutschen Vizemeister Bayer Leverkusen hat erstmals Fehler im Umgang mit Ex-Nationalspieler Michael Ballack eingestanden.

"Außer mit ein oder zwei unsensiblen Äußerungen, die nicht so gemeint waren, ist es mir ganz gut gelungen. Natürlich muss es für Michael Ballack keine Ehre sein, auf der Bank zu sitzen. Das war nie die Intention mit diesem Satz", sagte Dutt in einem Interview mit "Sky".

"Das hätte man sicherlich etwas geschickter ausdrücken können. Diese Dinge muss man eben in Bezug auf Michael Ballack als Trainer sicherlich etwas vorsichtiger formulieren, gar keine Frage", so der Trainer weiter.

Auf die Frage, welches Verhältnis er zu Ballack aufgebaut habe, beantwortete Dutt: "Wie wir insgesamt miteinander umgehen, denke ich, ist bisher außergewöhnlich gut."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel