Mario Götze hält seinen Platzverweis gegen Leverkusen für unberechtigt und wehrt sich gegen die Spuck-Vorwürfe.

"Das war keine Tätlichkeit von mir, das war absolut gar nichts", sagte der 19-Jährige den "Ruhr Nachrichten".

Der Dortmunder war von Schiedsrichter Starke in der 77. Minute wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt worden.

Auch den Vorwurf, Balitsch vorsätzlich angespuckt zu haben, weist Götze zurück. "Ich kann nur versichern: Ich bin nicht der Typ, der eine Tätlichkeit begeht. Und anspucken würde ich ohnehin niemanden", sagte Götze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel