Der VfB Stuttgart muss anscheinend länger auf seinen Stürmer Julian Schieber verzichten als zunächst befürchtet.

Schieber leidet an einer ganzen Reihe von Nachwirkungen seiner verschiedenen Verletzungen, die er sich noch während seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg in der ersten Jahreshälfte zugezogen hatte.

"Es sind die Adduktoren, aber auch eine Schambeinreizung, die Beckenmuskulatur ist beeinträchtigt. Insgesamt ist die ganze Hüfte instabil", sagte er den "Stuttgarter Nachrichten".

Für seine Rückkehr habe er "kein Datum im Kopf", ergänzte der 22-Jährige: "Diese Situation macht mich sehr unzufrieden."

VfB-Sportdirektor Fredi Bobic meinte: "Das kann noch sehr lange dauern. Es ist mittlerweile wirklich ein Problem."

Zumal die Schwaben im Angriff nicht gerade unbegrenzte Möglichkeiten haben. Cacau ist gesetzt, Pawel Pogrebnjak ist nach einer Verletzung gerade erst wieder fit geworden, und Ciprian Marica wurde zu Schalke 04 transferiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel