Der Dortmunder Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fordert bei Vergabe der TV-Gelder ab kommender Saison einen neuen Verteilungsschlüssel.

"Die Klubs, wegen denen in erster Linie eingeschaltet wird, brauchen ein größeres Stück vom Kuchen", erklärte Watzke im "kicker".

Es könne nicht sein, "dass die großen Traditionsvereine wie Bayern, HSV, Schalke, Stuttgart, Bremen" mit ihren Millionen von Anhängern "dafür sorgen, dass die Liga boomt und die Klubs, die Großkonzernen gehören wie Wolfsburg, Leverkusen oder Hoffenheim, den Rahm abschöpfen".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel