Schalke 04 und Hertha BSC Berlin ziehen im Abstellungs-Streit um ihre Spieler vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS).

Nachdem sich die FIFA am Montag nicht zuständig sah, muss nun das CAS entscheiden, ob Schalkes Brasilianer Rafinha und Herthas Serbe Gojko Kacar für Olympia gesperrt werden können, damit die Verbände die Kicker wieder zu ihren Vereinen schicken.

Obwohl die Bundesligisten nach einem CAS-Spruch im Recht sind, weigern sich die Verbände bislang die Spieler freizugeben. Bereits am Mittwoch könnte eine Enstcheidung fallen.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel