Thorsten Fink wird neuer Trainer beim Hamburger SV. "Ja, jetzt ist es doch ganz schnell gegangen", bestätigte Fink SPORT1.

Der 43 Jahre alte Erfolgscoach hat die Freigabe seines Noch-Arbeitgebers FC Basel erhalten. Am Donnerstagvormittag verabschiedet er sich von der Mannschaft.

"Am Montag werde ich nach Hamburg reisen", erklärte Fink: "Ich habe jetzt eine Menge abzuwickeln." Somit wird beim Spiel des HSV am Sonntag in Freiburg Sportdirektor Frank Arnesen auf der Bank sitzen.

Das Angebot aus der Bundesliga sei zu verlockend gewesen, so Fink: "Schon als kleines Kind, als der HSV noch in Europa glänzte und die größten Erfolge feierte, habe ich die 'Rothosen' immer bewundert. Und als Spieler, egal ob beim Karlsruher SC oder dem FC Bayern München, waren die Spiele gegen den HSV immer etwas ganz Besonderes."

Fink ist sich der Schwere seiner Aufgabe bewusst: "Keine Frage, da gibt es eine ganze Menge zu tun", sagte er: "Und das primäre Ziel ist ja ganz klar, da brauchen wir gar nicht lange um den heißen Brei reden. Der Dino muss der Dino bleiben. Also Klassenerhalt. Das kann es auf Dauer aber nicht sein. Nicht für den HSV. Nicht für die Fans. Und nicht für diese Stadt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel